DailyDAX – Di, 14.11.2017

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX – H4

Marktsituation / Analyse :

Zum gestrigen Wochenauftakt konnte der Deutsche Leitindex am frühen Vormittag starke Abgaben mit knapp 160 Punkten in der Spitze verzeichnen. Diese Verluste wurde jedoch bis zum Handelsschluss wieder aufgeholt und der Index ging lediglich mit einem leichten Minus aus dem Handel. Auch wenn untergeordnet das bärische Momentum noch dominiert nimmt die Dynamik bereits leicht ab. Das übergeordnete Pullbackszenario (Long) ist weiterhin präsent. Für eine Long Autorisierung fehlt jedoch ein untergeordneter Trendwechsel und Long Schnitt sowohl auf H1 als auch M15. Für langfristige Anleger rückt nun der Einstieg ab dem D1 STD bei 12.780 Punkten in den Fokus. Mittelfristige Anleger die sich bereits am H4 STD positioniert haben müssen sich nun überlegen ob der Stop tatsächlich eng unter 12.880 Punkte gesetzt wird, oder aber etwas weiter unter den D1 STD. Unabhängig davon läuft einem der Long nicht weg. Wenn der Index dreht und die genannten Long Schnitte vollzogen werden können kann man „immer noch“ einsteigen. Für den Präsenzhandel rückt heute der Bereich um das VTT bei 12.960 Punkten in den Fokus. Sollte man spekulative Short Positionen suchen würden wir diese wenn überhaupt eher im Bereich der oberen Pivot Zonen suchen, konkret ab 13.160 Punkten. Long Scalps stehen für uns im Bereich von 12.830 – 12.970 Punkten im Fokus.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

DowJones – H4

Marktsituation / Analyse :

Im gestrigen Handelsverlauf zeigte der H4 STD eindrucksvoll seine Wirkung auf den DowJones. Am späten Nachmittag setzten dynamische Abgaben ein und der Index stabilisierte sich nahezu punktgenau bei 23.350 Punkten. Dieses Spiel kann sich in den nächsten Tagen noch häufiger zeigen. Die übergeordnete Longprognose/Szenario zeigt sich unverändert. Wir präferieren günstige Long Positionen aus der Reaktion heraus. Diese sind heute für den Präsenzhandel frühstens wieder ab 23.370 Punkten möglich. Interessant wird vor allem auch der Bereich um den DailyS2 bei 23.280 Punkten. Der Initial Stop für das aktuelle Long Szenario kann entweder eng unter 23.190 Punkte, oder aber weit unter 23.000 Punkte gesetzt werden.

Aktueller Chart:

Quelle:eigene Darstellung.

SP500 – H4

Marktsituation / Analyse :

Der marktbreite SP500 pendelt weiter seitwärts in einer engen Handelsspanne. Gegenwärtig besteht für den Präsenzhandel kein zwingender Handelsbedarf. Wirklich interessant wird es aus unserer Sicht erst wieder im Zuge erneuter Anstiege oder Abgaben. Konkrete Long Marken liegen heute im Unterstützungsbereich von 2563-2573 Punkten. In dieser Zone können bullische Umkehrsignale und Trendwenden gekauft werden. Initial Stop für das aktuelle Long Szenario liegt unter 2543 Punkten. Gegenwärtig sehen wir keinen Grund nicht am Long Szenario/Trendfolge festzuhalten.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

NASDAQ100 – H4

Marktsituation / Analyse :

Der Nasdaq pendelt weiter auf hohem Kursniveau in einem übergeordneten Marktmuster aus steigenden Tiefs und Hochs. Aktuell besteht kein zwingender Handelsbedarf da der Index seit einigen Tagen eher auf der Stelle tritt. Für neue Long Positionen wird es erst wieder im Zuge erneuter Abgaben ab 6.250 Punkten (H4 STD) interessant. In dieser Zone können bullische Umkehrsignale und Trendwenden gekauft werden. Ein enger Stop unter 6.180 Punkten wäre jedoch zu bevorzugen. Kursziele im Zuge eines Abprallers (Long) liegen im Bereich der oberen Pivot Zonen.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 9:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

Diesen Beitrag teilen: