DailyDAX – Do, 12.10.2017

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX – H1

Marktsituation / Analyse :

Der Deutsche Leitindex pendelt seit mehreren Tagen seitwärts zwischen 12.900 – 12.995 Punkten. Vor allem auf der Unterseite konnte sich der DAX mehrfach im Bereich des H1 STDs stabilisieren und erneut ansteigen. Für die bullische Trendfortsetzung bedarf es jedoch der Auflösung der genannten Konsolidierungsformation. Neue Long Positionen aus der Reaktion heraus würden wir erneut im Bereich der Vortagesextreme (VTH/VTT) suchen und eröffnen. Die Unterseite bietet sich für Long Positionen mit Läufer Potential an. Auf der Oberseite könnte es zu bärischen Umkehrsignalen im Bereich von 12.990 – 13.040 Punkten kommen. Diese würden wir jedoch nicht für die Eröffnung von Short Positionen nutzen. Wir präferieren unverändert den Handel in übergeordnete Trendrichtung.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

DowJones – H1

Marktsituation / Analyse :

Im DowJones stehen die Long Positionen aus der Kursreaktion heraus ab dem VTT bei 22.800 Punkten im Fokus. Neue Longs über dem VTH sind zwar tendenziell möglich, der kurzfristige Aufwärtstrend ist jedoch bereits stark ausgeprägt. Neue Long Positionen sind wie im Chart markiert möglich. Gewinnmitnahmen sind im Bereich der VTHA + DailyR1/R2 bei 22.900 Punkten möglich. Kurzfristiger Stop wäre unter 22.740 Punkten möglich.

Aktueller Chart:

Quelle:eigene Darstellung.

SP500 – H1

Marktsituation / Analyse :

Der marktbreite Sp500 konnte im gestrigen Handelsverlauf ein neues Allzeithoch generieren. Doch nachhaltig war der gestrige Ausbruch nicht. Der Kurs gab erneut nach und tauchte erneut in die markierte Seitwärtsphase ein. Nun rückt der Long im Bereich des H1 STDs + VTT bei 2546 Punkten in den Fokus. Long Positionen sind wie im Chart markiert opportun. Der Stop wäre unter 2538 Punkten angebracht.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

Nikkei – H4

Marktsituation / Analyse :

Der Nikkei weist auf dem H4 Chart einen mustergültigen Aufwärtstrend mit einem Marktmuster aus steigenden Tiefs und Hochs vor. Sollte man nicht bereits positioniert sein wäre es ratsam für neue Long Positionen vorerst eine größere Kursreaktion abzuwarten. Somit würden wir konkret erst wieder ab frühstens 20.700 Punkten aktiv werden wollen. Ein Basiswert bei welchem es sich lohnt Alarme zu setzen.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 9:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

Diesen Beitrag teilen: