DailyDAX – Mi, 09.08.2017

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

DAX – D1

Marktsituation / Analyse :

Auf dem übergeordneten Tageschart zeigt sich die Lage im Deutschen Leitindex seit Wochen unverändert. Der Index korrigiert die starken Anstiege ausgehend von 10.700 Punkten zeitlich aus. Untergeordnet zeigt sich diese Korrektur als Abwärtstrend mit einem Marktmuster aus fallenden Tiefs und Hochs. Noch zeigt sich der übergeordnete Aufwärtstrend und das steigende Marktmuster jedoch intakt, weshalb man gegenwärtig keinesfalls von einer Trendwende (übergeordnet) sprechen kann. Das jüngste Impulstief liegt aktuell bei 11.950 Punkten. In dieser Zone ist zusätzlich die Tages EMA200 (blau) vorzufinden. Im Zuge eines erneuten Tests halten wir eine bullische Stabilisierung für sehr wahrscheinlich. Eine Intensivierung der Korrektur halten wir aktuell erst unter dem vorletzten Tief ab 11.800 Punkten für wahrscheinlich. Was für mittelfristige Long Positionen ein mögliches Stop Level wäre. Auf dem H1 Chart pendelt der Kurs seit Tagen seitwärts zwischen 12.080 – 12.330 Punkten. Unserer DAX Ampel ist ab H4 weiterhin Short, weshalb kurzfristig eine bärische Tendenz überwiegt. Short Positionen können aktuell entweder unter dem VTT, oder aber aus der Korrektur heraus ab dem DailyR1 bei 12.280 Punkten gesucht werden. Alternativ sind Short Positionen im Bereich des VTH+VWHs bei 12.320 Punkten möglich. Für Long Positionen bedarf es aktuell entweder weiterer Abgaben in Richtung VWT + untergeordneter Trendwenden, oder aber wenigstens dem H1 Wechsel / Schnitt auf Long. Erreicht der Index in den nächsten Tagen die Marke von 11.920 – 11.990 Punkten kurzfristig stark überverkauft, legen wir uns auf die Lauer für Long Positionen mit Läufer Potential. Kurz und bündig zeigt sich der DAX kurzfristig weiterhin Short jedoch langsam mit anziehender Handbremse, der Short wird somit zunehmend teuerer, der Long günstiger.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

DowJones – H4

Marktsituation / Analyse :

Der DowJones stabilisiert sich aktuell im Bereich des DailyS1 bei 21.995 Punkten. Übergeordnet zeigt sich die Situation seit Wochen unverändert. Der Index weist ein Marktmuster aus steigenden Tiefs und Hochs vor und kann nahezu wöchentlich neue Rekordhochs verzeichnen. Neue Long Positionen sind jedoch trotz intakter Long Trendstruktur teuer. Für neue Long Positionen würden wir daher erneute Korrekturen abwarten und erst wieder ab 21.900 Punkten (H4 STD) aktiv werden. Für mittelfristige Anleger raten wir wenigstens eine Korrektur in Richtung 21.670 Punkten abzuwarten. Das jüngste Impulstief liegt aktuell bei 21.500 Punkten. Das vorletzte Impulstief bei 21.250 Punkten. Erst bei deutlichen Schlusskursen unter diesen Marken hätten wir einen ersten Indiz für einen Trendbruch. Somit distanzieren wir uns unverändert vor mittelfristigen Short Gedanken.

Aktueller Chart:

Quelle:eigene Darstellung.

SP500 – D1

Marktsituation / Analyse :

Der marktbreite Sp500 korrigiert aktuell auf die jüngsten Hochpunkte bei 2450 Punkten zu. Auch wenn sich der Aufwärtstrend unverändert intakt zeigt, sind neue Long Positionen aktuell noch teuer. Für günstigere Einstiege bedarf es weiterer Korrekturen. Somit würden wir neue Long Positionen frühstens wieder ab 2450 Punkten suchen und eröffnen. Der interessantere Einstieg für Long Positionen mit Läufer Potential liegt jedoch im Bereich des D1 STD bei 2420 Punkten. Neben dem D1 STD ist auch das jüngste Tief bei 2406 Punkten in diesem Bereich als zusätzliche Unterstützung vorzufinden. Mit einem Stop unter 2400 Punkten können Long Positionen wie im Chart markiert gesucht und eröffnet werden.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

NASDAQ100 – D1

Marktsituation / Analyse :

Der Nasdaq pendelt seit Tagen seitwärts in einer engen Handelsspanne und nur knapp unter dem Rekordhoch bei 5.990 Punkten. Für neue Einstiege auf der Long Seite bedarf es entweder erneuter Anstiege oder Korrekturen in Richtung 5.730 Punkten. Der D1 STD bei 5.700 Punkten könnte im Zuge eines Test für neue Einstiege interessant werden.

Aktueller Chart:

Quelle: eigene Darstellung.

Viel Erfolg,

Simon Schreiber.


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 9:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here