Wochenausblick Aktien – KW41

simon_profilbild_klein Autor Simon Schreiber | Alle Artikel von diesem Autor anzeigen lassen

Offenlegung Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert, gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte.

(1) Delta Air Lines (US2473617023)

Marktlage/Faktensituation/Analyse : 

Mit einem bärischen Umkehrdocht vollzog die Aktie von Delta Air Lines am vergangen Freitag das untergeordnete Pullback an die Wochen EMA50 (rot) bei 41,00$. In der kommenden Woche sind weitere Abgaben in Richtung Wochen EMA200 (blau) möglich. Mit einem Stop über 45,00$ wären nun neue Short Positionen mit einer raschen Gewinnmitnahme opportun.

Wochenchart:

09_10_2016_delta_air_lines

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (+6,37%) eine ausgeprägte Underperformance (-19,95%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie stark korrigieren.

(2) Devon Energy Corp (US25179M1036)

Marktlage/Faktensituation/Analyse:

Bei der Aktie von Devon Energy steht weiterhin das bärische Pullback an die markierte Dreiecksformation im Widerstandsbereich von 50,00 – 58,00$ im Fokus. Der Test der Tages EMA200 (blau) könnte untergeordnet für eine Gegenbewegung (Short) sorgen. Für mittelfristige Positionierungen wäre ein Stop über 69,00$ angebracht.

Wochenchart:

09_10_2016_devon_energy_corp

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (+6,37%) eine ausgeprägte Outperformance (+32,46%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie dennoch korrigieren.

(3) Dollar General Corp (US2566771059)

Marktlage/Faktensituation/Analyse :

Mit einer bullischen Umkehrformation auf dem Wochenchart signalisiert der Kurs der Dollar General Corp Aktie untergeordnet zunehmenden Kaufdruck. Neben der Wochen EMA200 (blau) ist auch eine aufwärts gerichtete Unterstützungslinie zu nennen, welche aus charttechnischer Sicht für eine Stabilisierung sorgen könnte. Untergeordnete Trendwenden können für die Eröffnung von Kauf Positionen genutzt werden.

Wochenchart:

09_10_2016_dollar_general_corp

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (+6,37%) eine Underperformance (-3,80%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie stark korrigieren.

(4) Eaton (IE00B8KQN827)

Marktlage/Faktensituation/Analyse:

Bei der Aktie von Eaton Corp findet auf dem übergeordneten Wochenchart weiterhin das bullische Pullback der markierten Flaggenformation im Bereich von 65,00$ statt. Erste bullische Impulse sind bereits erkennbar, der wirkliche Befreiungsschlag lässt jedoch weiter auf sich warten. Long Positionen wären weiterhin mit einem Stop unter dem EMA/SMA Band im Bereich von 55,00$ möglich.

Wochenchart:

09_10_2016_eaton_corp

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (+6,37%) eine ausgeprägte Outperformance (+23,48%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie dennoch korrigieren.

(5) General Motors (US37045V1008)

Marktlage/Faktensituation/Analyse:

Die Aktie von General Motors korrigiert auf dem übergeordneten Wochenchart in einem leicht abwärts gerichteten Trendkanal. Ob sich dieser als bullische Flagge etabliert ist noch ungewiss. Aus charttechnischer Sicht sind neue Kauf Positionen erst im Zuge der bullischen Auflösung opportun. Konkret über 34,00$ können neue Long Positionen gesucht und eröffnet werden. Erreicht der Kurs diese Marke kurzfristig stark überkauft, wären auch enge Short Positionen denkbar.

Wochenchart:

09_10_2016_general_motors

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (+6,37%) mit (-2,91%) keine nennenswerten Tendenzen auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie sich im ähnlichen Ausmaß entwickeln.

(6) Honeywell International (US4385161066)

Marktlage/Faktensituation/Analyse:

Ein klassisches Pullbackszenario lässt sich bei der Honeywell International Aktie auf dem Wochenchart vorfinden. Neue Kauf Positionen können nun und wie im Chart markiert gesucht und eröffnet werden. Mittelfristig wäre ein Stop unter 85,00$ angebracht. Kursziele auf der Oberseite liegen vorerst im Bereich der aktuellen Rekordhochs. Ein Ausbruch aktiver Long Positionen wäre im Zuge neuer Rekordhochs denkbar.

Wochenchart:

09_10_2016_honeywell_international

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (+6,37%) eine Outperformance (+4,26%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie dennoch korrigieren.

(7) HP (US40434L1052)

Marktlage/Faktensituation / Analyse:

Noch ist die Aktie von HP in einer Dreiecksformation gefangen. Die bullische Auflösung lässt weiter auf sich warten. Untergeordnet ist der Kurs bereits weit in der Bewegung und eine Korrektur (Short) würde nicht überraschen. Aus charttechnischer Sicht gehen wir jedoch von weiteren Anstiegen aus. Neue Kauf Positionen können gegenwärtig mit einem Stop unter 12,00$ abgesichert werden.

Wochenchart:

09_10_2016_hp

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (+6,37%) eine extrem ausgeprägte Outperformance (+34,31%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie dennoch korrigieren.

(8) JP Morgan Chase&Co (US46625H1005)

Marktlage/Faktensituation / Analyse:

Ein klassisches Ausbruchsszenario lässt sich bei der Aktie von JP Morgan Chase&Co auf dem Wochenchart vorfinden. Mit einem Marktmuster von steigenden Tiefs und gleichbleibenden Hochs schraubt sich die Aktie wöchentlich weiter nach oben. Die bullische Trendfortsetzung über 69,00$ steht nun klar im Fokus. Die Generierung eines neuen Hochs ermöglicht somit neue Einstiege auf der Kauf Seite. Mittelfristig wäre ein Stop unter der Wochen EMA200 (blau) angebracht.

Wochenchart:

09_10_2016_jp_morgan_chaseco

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (+6,37%) eine Outperformance (+7,06%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie dennoch korrigieren.

(9) MC Donalds (US5801351017)

Marktlage/Faktensituation / Analyse:

Mit einer dynamischen Aufwärtsbewegung gelang der Aktie von MC Donalds der Bruch psychologischen Marke von 100,00$. Aktuell findet eine Korrektur statt und die Trendaufnahme könnte in Kürze wieder interessant werden. Kauf Positionen sind zwar weiterhin möglich, doch wäre es ratsam auf günstigere Kurse zu warten. Aus charttechnischer Sicht sind neue Einstiege wie im Chart markiert opportun. Der Stop kann unter die jüngsten Tiefs in den Bereich von 80,00$ gesetzt werden.

Wochenchart:

09_10_2016_mc_donalds_corp

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (+6,37%) eine Underperformance (-3,51%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie stark korrigieren.

(10) Philip Morris International (US7181721090)

Marktlage/Faktensituation/Analyse:

Ein weiteres Pullbackszenario ist bei der Aktie von Philip Morris International vorzufinden. Bullische Umkehrsignale können im charttechnischen Unterstützungsbereich ab 88,00$ für die Eröffnung von Long Positionen genutzt werden. Alternativ und im Zuge einer weiteren Korrektur, wäre der Einstieg im Bereich der Wochen EMA200 (blau) bei 82,00$ opportun. Bullische Umkehrsignale sind hier die Voraussetzung für eine Kauf Position.

Wochenchart:

09_10_2016_philip_morris_international

Quelle: Eigene Darstellung

Risikohinweis:

In dem Zeitraum YTD weist die Aktie gegenüber dem DowJones (+6,37%) eine Outperformance (+10,37%) auf. Im Falle einer marktbreiten Aktienkorrektur kann die Aktie dennoch korrigieren.

 

Viel Erfolg und einen guten Start in die neue Handelswoche,

Simon Schreiber.

Weitere Quelle: de.finance.yahoo.com / https://de.finance.yahoo.com


Risikohinweis: Die von Scalp-Trading.com veröffentlichen Analysen und Inhalte können nicht nur mit Gewinnen, sondern auch mit Verlusten einhergehen, selbst wenn sie gemäß einer Empfehlung eingesetzt werden. Insbesondere der Handel mit Hebelprodukten (u.a. Devisen, Derivaten und Rohstoffen) kann spekulativ sein, und Gewinne und Verluste können variieren.


Der Autor der vorstehenden Finanzanalyse ist Simon Schreiber. Er ist von Beruf Händler und Analyst von Scalp-Trading.com. Herr Schreiber hat die vorstehende Finanzanalyse für das Unternehmen Scalp-Trading.com erstellt. Sie wurde gemäß unseren Compliance- und Qualitätsmanagements-Konzepts geprüft. Die Trennung zwischen persönlicher Meinung (Ausblick/Analyse) und objektiver Faktensituation (Marktlage) erfolgt durch die visuelle Gliederung des Textes. Sofern sich aus dem Text nichts anderes ergibt, sind die Preise der jeweiligen Basiswerte um 9:00 Uhr morgens zugrunde gelegt worden. Die vorstehende Finanzanalyse ist vor deren Weitergabe oder Veröffentlichung den betroffenen Emittenten nicht zugänglich gemacht und nicht nachträglich geändert worden. Die bei der vorstehenden Finanzanalyse angewendeten Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden heißen Charttechnik und Stochastische/Statistische Auswertungsprozesse. Die für das Unternehmen Scalp-trading.com zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Tel. +49 228 / 4108 – 0, E-Mail: poststelle@bafin.de.

twitter_banner_main

Diesen Beitrag teilen: